ROSEN-METHODE KÖRPERARBEIT

Den Körper berühren

die Seele erreichen



("Accessing the Unconscious through Touch")

Rosenmethode Körperarbeit Bretten Karlsruhe - Rosen-Methode Anya Feddersen-Wolff


Anya Feddersen-Wolff M.A.



Entspannung und Körpertherapie


Rosen-Methode® Körperarbeit

     (Rosen Method® Bodywork)


Über Marion Rosen:



Marion Rosens Familienname war ursprünglich Rosenfeld. Sie wurde am 24.6.1914 in Nürnberg geboren und musste 1938 aufgrund ihrer jüdischen Abstammung vor den Nazis fliehen. Zunächst emigrierte sie nach Schweden; später reiste sie über Russland, Japan und den Pazifik in die USA, wo sie sich in Berkeley (Kalifornien) niederließ. Dort verkürzte sie ihren Nachnamen auf "Rosen", um Verwechslungen mit einer anderen Therapeutin zu verhindern, die ebenfalls Marion Rosenfeld hieß.


Als Atem- und Physiotherapeutin arbeitete Marion Rosen mit Psychologen und Ärzten zusammen. Noch in Deutsch­land von der Psychosomatik-Pionierin Lucy Heyer-Grote geschult – die ihrerseits eine Schülerin Elsa Gindlers war –, erkannte Marion Rosen, dass muskuläre Verspannungen und flache Atmung häufig in Zusammenhang mit seelischen Verletzungen und unterdrückten Gefühlen stehen. Intuitiv und erfahrungsbasiert entwickelte sie ihre eigene Methode der Körpertherapie, die sie in den 1970er Jahren lehrend an andere weiterzugeben begann. 1983 wurde das Internationale Rosen-Institut in Berkeley gegründet.


Auf Marion Rosens Bitte hin eröffnete ihre Schülerin Juliane Knoop 1991 das Deutsche Zentrum für Rosen-Methode. Marion Rosen hielt engen Kontakt zu diesem Ausbildungszentrum, an dem sie immer wieder selbst Kurse leitete und Einzelsitzungen gab.


Am 18.1.2012 starb Marion Rosen, im Alter von 98 Jahren. Die Rosen-Methode wird mittlerweile in 19 Ländern gelehrt und in über 25 Ländern praktiziert.

Marion Rosen


Wer bist du, wenn du niemand sein musst?

Rosenmethode in Bretten und Karlsruhe -  Anya Feddersen Wolff Rosen-Methode Körperarbeit


„Die von Marion Rosen entwickelte Vorgehensweise zielt auf eine behutsame Befreiung unterdrückter, im Körper, besser wohl im Körpergedächtnis, festgehaltener Gefühle. Dabei ist die Arbeit mit dem Körper oft sehr viel leichter als der Weg über die Sprache oder die Kognitionen.“ Es „beeindruckt mich die therapeutische Haltung, die von großem Respekt und einer spirituellen Grundhaltung getragen ist.“

Prof. Dr. Luise Reddemann    

Aus Furcht vor Zurückweisung, Ablehnung, Lächerlichkeit oder Bestrafung lernen wir meist schon als kleine Kinder, bestimmte Wahrnehmungen, Gefühle und Gedanken zu unterdrücken. Wir wollen uns anderen oft nicht so zeigen, wie wir wirklich sind, und verlieren möglicherweise selbst den Kontakt zu unserem Innersten.

 

Einher geht eine solche Unterdrückung oder Verleugnung mit körperlichen Anspannungen, die chronisch werden und zu verschiedensten Beschwerden führen können. Diese reduzieren die Freude an unserer Leibhaftigkeit und wirken sich negativ auf unsere Stimmung aus. 

[Wir] bauen [...] mit Hilfe unserer Muskulatur Schutzwälle um unsere Verletzlichkeiten. Wir füchten, dass unsere Umgebung unser tieferes Ich beschädigen könnte, und sparen deshalb diesen Teil unseres Lebens manchmal ganz aus. Trotzdem sind wir stets auf der Suche nach diesem verborgenen Juwel.

Marion Rosen     

Auch wenn wir sehr schmerzliche Erfahrungen gemacht haben, unterdrücken wir die Erinnerung daran häufig durch einen muskulären "Schutzpanzer" – der uns von anderen ebenso entfremden kann wie von uns selbst.

 

Bei der von Marion Rosen entwickelten Methode der Körperarbeit wird eine Atmosphäre der Sicherheit, Geborgenheit, Annahme und Empathie geschaffen. Achtsame, "lauschende" Berührungen und eine mit den Klienten in Resonanz gehende Präsenz der Therapeutin erleichtern es, körperliche Verspannungen zu spüren und auch die Wahrnehmung der damit verbundenen Gefühle zuzulassen. Damit beginnt häufig ein Prozess der Transformation, Persönlichkeitsentwicklung und Integration, der das Leben und das Lebensgefühl entscheidend verändern kann. Die eigene Ausstrahlung wandelt sich, Beziehungen zu nahestehenden Menschen gewinnen an Tiefe und Intimität, wir fühlen uns in der Welt und in unserem Körper wieder mehr zuhause und erleben ein höheres Maß an Erfüllung und Authentizität.

Entspannung in Berührung - Anya Feddersen-Wolff - Rosen-Methode in Karlsruhe und Bretten
Körperarbeit nach Marion Rosen - eine Meditation zu zweit - Rosen-Methode in Bretten und Karlsruhe

Bei der Körperarbeit nach der Rosen-Methode berühren wir Menschen. Es ist eine besondere Berührung [...]. Die Rosenmethode ist ein psycho-spiritueller Weg des Heilens. [...] Das Ziel ist, Menschen zu helfen, ihr Potential zu entdecken und zu nutzen. [...] Indem wir sie mit aufnahmebereiten, aufmerksamen Händen berühren, schaffen wir Raum für die innere Stimme des Klienten.“


Marion Rosen     



Um es mit wenigen Worten zu sagen: Wir möchten mit dieser Arbeit unsere innere Realität finden und in Berührung damit kommen, was wirklich zu uns gehört, nicht was wir vorgeben zu sein. [...] Die Rosenmethode ist kein mechanischer Prozess. Es ist eine Reise, die Klient und Praktizierende gemeinsam unternehmen. Eine Reise zu sich selbst.

Marion Rosen